Skip to main content

"Geflüchtet aus Glaubensgründen- und was dann?“

|   Termine

14. und 15. Oktober 2017 Studientage in der Akademie Hofgeismar

Die Theologin Dorothee Loehr wird uns mit biblischen Fluchtgeschichten vorbereiten für die sich anschließende Gesprächsrunde mit Frauen, die selber oder mit ihren Familien entsprechende Flucht- und Glaubensgeschichten erfahren haben. In moderierten Gruppengesprächen wird Raum für die Reflexion ei­gener Lebensgeschichten gegeben werden.

Der Nachmittag wird uns unter sachkundiger Füh­rung aus „erster Hand“ zum Hugenottenmuseum nach Bad Karlshafen führen. Mit einem musikalisch-kunstgeschichtlichen Ausklang in einer Hugenotten­kirche werden wir auf das nachfolgende festliche Essen eingestimmt werden.

Das Abendprogramm steht unter dem Zeichen der Verleihung des Frauenpredigtpreises, den wir alle zwei Jahre gemeinsam mit dem Katholischen Deut­schen Frauenbund ausloben und besonders festlich begehen werden.

Der Sonntag soll als Zeichen der schwesterlichen Ver­bundenheit im Glauben mit einem Morgengottes­dienst beginnen, in dem wir die - durch eine pari­tätisch besetzte gemeinsame Jury - ausgezeichnete Predigt „Eins sein in Christus“ hören wollen. Im Anschluss daran referiert Dr. h.c. Cornelia Füllkrug-Weitzel über „Die Vielfalt der Religionen und Kon­fessionen - eine Herausforderung für die Kirche, für die Gesellschaft und unseren Glauben“. Als Präsi­dentin des Evangelischen Entwicklungsdienstes Brot für die Welt wird sie unsere Abschlussdiskussion noch einmal auf das Hier und Heute lenken und uns sicherlich nach dem Mittagessen mit neuer Tatkraft für unsere tägliche Arbeit den Heimweg antreten lassen. Gäste, die das Studientagsthema ebenfalls umtreibt, sind uns herzlich nach persönlicher Anmeldung willkommen! 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Dietlinde Kunad, DEF-Bundesvorsitzende

 

 

Zurück